Logo Polskiego Radia
Print

Staatsanwaltschaft verlangt Originalaufnahmen von TVN. Sender meint, er habe diese verloren.

PR dla Zagranicy
Joachim Ciecierski 22.12.2018 10:00
Der private polnische Fernsehsender TVN teilte den Ermittlern mit, er habe einige der Originalaufnahmen der berüchtigten "Hitler-Geburtstagsfeier" verloren.
Das vom Privatsender TVN mit versteckter Kamera aufgenommene Treffen, wurde von dem Verein „Duma i Nowoczesność“ (Stolz und Fortschrittlichkeit) organisiert. Auf den Aufnahmen sind Männer und Frauen zu sehen, die Adolf Hitlers Geburtstag mit einer Torte in Form eines Hackenkreuzes feiern.Das vom Privatsender TVN mit versteckter Kamera aufgenommene Treffen, wurde von dem Verein „Duma i Nowoczesność“ (Stolz und Fortschrittlichkeit) organisiert. Auf den Aufnahmen sind Männer und Frauen zu sehen, die Adolf Hitlers Geburtstag mit einer Torte in Form eines Hackenkreuzes feiern.tvn.pl

Der private polnische Fernsehsender TVN teilte den Ermittlern mit, er habe einige der Originalaufnahmen der berüchtigten "Hitler-Geburtstagsfeier", die Anfang dieses Jahres ausgestrahlt wurde, verloren, berichtet die Internetseite wiadomosci.wp.pl. Als sich die Staatsanwaltschaft an den Sender wandte, um das gesamte unverarbeitete Originalmaterial der Veranstaltung zur Verfügung zu stellen, sagte TVN den Ermittlern zunächst, dass er die Aufnahmen nicht finden könne. Später teilte der Sender mit, dass ein Teil des Materials verschwunden sei, meldet wiadomosci.wp.pl.

In der Zwischenzeit glauben die Staatsanwälte, dass der TVN-Kameramann, der die angeblichen Feierlichkeiten gefilmt habe, die Teilnehmer zu fremdenfeindlichem Verhalten und Gewalt provoziert habe, meldet wiadomosci.wp.pl und beruft sich auf einen Zeugen, der behauptet, dass der Kameramann von TVN die Teilnehmer dazu animiert hat, "eine Art Veranstaltung gegen Flüchtlinge zu organisieren".

Hintergrund

Das vom Privatsender TVN mit versteckter Kamera aufgenommene und im Januar ausgestrahlte Treffen, wurde von dem Verein „Duma i Nowoczesność“ (Stolz und Fortschrittlichkeit) organisiert. Auf den Aufnahmen sind mehrere Männer und Frauen zu sehen, die Adolf Hitlers 128. Geburtstag mit einer Torte in Form eines Hackenkreuzes und mit dem verbotenem Hitlergruß zelebrieren. Zu hören sind auch Sieg-Heil Rufe.

Laut der konservativen Internetseite wPolityce.pl, die sich auf Polizeiinformationen beruft, war die berüchtigte „Geburtstagsfeier" tatsächlich eine vorab vereinbarte Veranstaltung. Angeblich wurde die ganze faschistische Veranstaltung von „mehreren mysteriösen Männern“ für 20.000 Zloty (4.500 Euro) „perfekt in Szene gesetzt“.

"Es gibt viele Hinweise darauf, dass die Gruppe der verschleierten Menschen in einem Wald in der Nähe der südpolnischen Stadt Wodzisław Śląski tatsächlich bezahlte Schauspieler waren", schreibt der Autor unter Berufung auf die Ermittler.

wiadomosci.wp.pl/wpolityce

tags:
Print
Copyright © Polskie Radio S.A