Logo Polskiego Radia
Print

Polnische Medienaufsicht lässt Rekordstrafe gegen Nachrichtensender fallen

PR dla Zagranicy
Joachim Ciecierski 12.01.2018 14:27
TVN24 sollte eine Strafe von 1,5 Millionen Zloty (350.000 Euro) zahlen.

Die polnische Medienaufsicht hat eine gegen den Nachrichtensender TVN24 verhängte Rekordstrafe fallengelassen. Die Entscheidung sei nach einmonatigen "Verhandlungen" mit dem Sender und medienvertretenden Organisationen getroffen worden, sagte der Chef der Medienaufsichtsbehörde KRRiT, Witold Kołodziejski, am Freitag der Zeitung "Rzeczpospolita". Die Entscheidung fiel demnach bereits am Mittwochabend. Kołodziejski kündigte zudem die Ausarbeitung eines Verhaltenskodex' für Medien an, welche in Zusammenarbeit mit Vertretern der Branche erfolge.

Die polnische Medienaufsicht verhängte im Dezember 2017 eine Strafe von 1,5 Millionen Zloty (350.000 Euro) gegen den Nachrichtenkanal TVN24. Zur Begründung erklärte die Behörde, der Sender habe es versäumt, die Zuschauer darüber zu informieren, dass die oppositionellen Proteste "unrechtmäßig" gewesen seien. Zudem habe er die Zuschauer zur "Teilnahme an illegalen Protesten" aufgerufen.

afp/jc

tags:
Print
Copyright © Polskie Radio S.A