Logo Polskiego Radia
Print

Sanktionen gegen Russland verlängert

PR dla Zagranicy
Joachim Ciecierski 19.06.2017 13:17
Die EU hat ihre Sanktionen wegen der Annexion der Krim durch Russland um ein Jahr verlängert.
www.investigator.org.ua

Die EU hat ihre Sanktionen wegen der Annexion der Krim durch Russland um ein Jahr verlängert. Die Strafmaßnahmen gelten nun bis zum 23. Juni 2018, wie die EU-Außenminister am Montag in Luxemburg beschlossen. Sie zielen direkt auf die Krim und die dortige Regierung.

Zu den Sanktionen wegen der Krim-Annexion gehören Beschränkungen für den Im- und Export von Waren von der Halbinsel sowie für Investitionen. Damit sind Europäern etwa auch Immobilienkäufe auf der Krim untersagt. Darüber hinaus gilt ein Verbot für Tourismusdienstleistungen. So dürfen europäische Kreuzfahrtschiffe keine Häfen auf der Krim anlaufen.

Die EU verurteile weiterhin "die rechtswidrige Annexion der Krim und Sewastopols durch die Russische Föderation", hieß es in der Erklärung zu dem Sanktionsbeschluss. Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini hatte bereits im Mai erklärt, die EU sei "weiter fest entschlossen, ihre Politik der Nichtanerkennung uneingeschränkt umzusetzen".

afp/jc

tags:
Print
Copyright © Polskie Radio S.A