Logo Polskiego Radia
Print

Staatspräsident Duda: Europa braucht heute eine gute Zusammenarbeit

PR dla Zagranicy
Joachim Ciecierski 19.05.2017 15:00
In Warschau trafen sich Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Staatsoberhaupt Andrzej Duda.
In Warschau trafen sich Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Staatsoberhaupt Andrzej Duda. In Warschau trafen sich Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Staatsoberhaupt Andrzej Duda. PAP/Jacek Turczyk

„Wir müssen solidarisch handeln. Teilungen sind kein Weg den wir gehen sollten“, sagte das polnische Staatsoberhaupt Andrzej Duda bei der Pressekonferenz mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am Freitag. Auch Steinmeier setzt auf eine enge deutsch-polnische Zusammenarbeit. "Polen gehört zum Kern Europas, und Polen wird gebraucht, wenn wir diese europäische Krise, in der wir uns zweifelsohne befinden, überwinden wollen", sagte er bei seinem Antrittsbesuch in Warschau und schlug zudem eine Stärkung des Weimarer Dreiecks vor. Ein Treffen mit dem neuen französischen Präsidenten Emmanuel Macron in diesem Format regte Duda an.

Zum deutsch-polnischen Verhältnis sagte Duda, Deutschland sei Polens großer Partner und Nachbar: „Ich möchte, dass unsere Beziehungen, die politischen, wirtschaftlichen und menschlichen, sich so gut wie nur möglich gestalten (…) Ich habe den Bundespräsidenten gebeten, sich um die in Deutschland lebenden Polen gut zu kümmern“, informierte Duda.

iar/afp/jc

tags:
Print
Copyright © Polskie Radio S.A